Wir liefern und montieren Tauben- & Marderschutz für Ihr Gebäude!

Optimaler Schutz für Dach und PV-Anlage vor Schmutz und Schädlingen

Taubenbefall wird flächendeckend ein zunehmend größeres Problem für die Besitzer und Betreiber von PV-Anlagen.

Oftmals sind sogar schon neue Anlagen innerhalb nur weniger Wochen von Tauben entdeckt und „erobert” worden. Das hat gute Gründe: Der Raum unter Solarmodulen ist ideal als Brutgebiet geeignet. Er fungiert für die Tiere quasi als Höhle, denn dort ist es ruhig, warm, nicht einsehbar und sogar vor Fressfeinden ist Schutz geboten.

Doch was den Tauben ein Segen, wird für Anlagenbesitzer, aber auch Immobilieneigentümer sehr schnell zu einem großen Problem.

Taubenbefall hat gravierende Auswirkungen auf PV-Anlage, Dach und Gebäude:

Durch den Kot der Tauben werden Solarmodule nicht nur verschmutzt, was leicht bis zu 25% Leistungseinbußen mit sich bringen kann. Auch die Glasbeschichtung der Paneele wird durch Taubenkot angegriffen und langfristig beschädigt, was einen teuren Austausch erforderlich machen kann.

Auch die Technik unter den Modulen kann Schaden nehmen: Bei stark verkoteten Kabeln kann sich die Isolierung auflösen, Schmorbrände können entstehen. Auch durch Taubennester, die zu dicht an Modulen liegen, können Brandherde enstehen. Die Gelege können außerdem auch Marder anlocken, womit ein weiterer Schädling der PV-Anlage gefährlich werden kann.

Auch das Dach und das Gebäude werden betroffen:

Die Taubenpopulation auf dem Dach verursacht Lärm und Gestank, die Tiere können durch offene Fenster eindringen, Parasiten im Kot der Vögel können über die Dachisolierung sogar bis in den Wohnraum gelangen. Dachgeschosswohnungen werden so im schlimmsten Falle unbewohnbar.

Verstopfte Dachrinnen, kotverschmutzte Terrassen, Balkone und Pflasterflächen sind weitere Folgen von Taubenbefall und können schon im Vorfeld vermieden werden. Denn Prävention ist eindeutig günstiger als einen bereits erfolgten Befall abzuwehren.

Wieso ist Prävention günstiger?

Das ist eine einfache Rechnung: Ist bereits ein Befall erfolgt, muss zunächst ein Gerüst oder eine Arbeitsbühne aufgestellt werden, um an die Anlage zu gelangen. Nester müssen entfernt werden, ausgewachsene Tiere vergrämt und noch nicht flugtaugliche Jungvögel unbedingt(!) tierschutzgerecht versorgt werden, um sich nicht strafbar zu machen.

Teilflächen oder sogar die ganze Solaranlage müssen entfernt, Module zwischengelagert, das Dach sowie Dachrinnen etc. gründlich gereinigt werden.

Bei sehr starkem Befall können Dach und Module eventuell nur mit spezieller Schutzausrüstung gereinigt werden. Erst dann kann die Anlage gesäubert, montiert und der dringend empfohlende Taubenschutz montiert werden.

Das ganze kann zu einem enormen Aufwand mutieren. Deshalb empfehlen wir, schon im Vorfeld einer PV-Anschaffung einen professionellen Taubenschutz mitzuplanen. Im besten Fall kann dieser gleich bei der Montage einer neuen Anlage installiert werden, was nochmals Kosten spart.

Bei Bestandsanlagen, die noch nicht befallen sind, empfehlen wir ebenfalls, schnellstmöglich an Taubenschutz zu denken. Damit können Sie oben beschriebene Szenarien mit allem verbundenen Stress, Ärger und massive Kosten vermeiden!

Neissendorfer liefert und montiert ausgeklügelte, absolut wirksame Taubenschutzgitter und -vorrichtungen.

Einige Beispiele sehen Sie an den gezeigten Bildern. Für eine individuelle Beratung zum Thema Taubenschutz für Dach und PV, auch bei bereits befallenen Anlagen, stehen wir Ihnen gerne kompetent zur Verfügung.

Wirkungsvoller und nachhaltiger Schutz vom Profi!

Verstopfte Dachrinnen oder ungebetene Gäste wie Marder oder Tauben müssen nicht sein!
Deshalb liefert Neissendorfer:

Hochwirksamen Schutz gegen Marder, Vögel, Mäuse, Wespen etc.
Nistschutz an Photovoltaik-Anlagen
Vorrichtungen für laubfreie Dachrinnen & Abflüsse
haus-hof-siegel

Schützen Sie jetzt Ihr Hausdach und Ihre Photovoltaikanlage vor Schädlingen und Schmutz!

Wir beraten Sie gerne, welche Maßnahme für Ihr Gebäude am besten geeignet ist - rufen Sie einfach an:

Telefon 0171 2670566

Oder schreiben Sie uns: